Was muss man tun, um erfolgreich zu werden?

Podcast

Zusammenfassung

Wer wäre nicht gerne erfolgreich? Ich kenne mindestens eine Person, die das gerne wäre und das bin ich selber. Wenn Sie auch erfolgreich sein würden, dann wären wir schon zu zweit. 

Was muss man tun, um erfolgreich zu werden? Gibt es Faktoren, die Erfolg begünstigen? Ich glaube schon. Aber bevor ich auf diese Erfolgsfaktoren zu sprechen komme, möchte ich kurz klären, was ich unter Erfolg verstehe. 

Was verstehe ich unter Erfolg?

Nachhaltigen Erfolg messe ich nicht an der Größe der Besitztümer oder an der Zahl der Treppchen auf der Karriereleiter. Um es mit Steven Coveyzu sagen: Echter Erfolg wird am Ende des Lebens gemessen, nämlich dann, wenn alles gesagt und getan ist.

Stellen Sie sich vor, Sie schauen auf Ihr Leben zurück. Welches Gefühl überkommt Sie? Gehört Dankbarkeit dazu? Können Sie einen kleinen oder größeren Kreis von Menschen benennen, mit denen Sie eine tiefe Beziehung verbindet? Haben Sie segensreiche Spuren im Leben anderer hinterlassen? Würden Sie Ihr Leben noch einmal so (und nicht anders) leben wollen? – Wenn Sie auf diese Fragen mit Ja antworten können, sind Sie vermutlich ein gutes Stück weit auf dem Weg zu einem erfolgreichen Leben vorangekommen. Herzlichen Glückwunsch!    

Ich habe ein bisschen über das Thema Erfolg nachgedacht und eine kleine Auswahl von Faktoren zusammengetragen, die einen positiven Einfluss auf mein Leben ausgeübt haben und die Ihnen vielleicht auch helfen könnten. Es versteht sich, dass die Aufstellung nicht erschöpfend ist. Vielmehr soll sie zum Weiterdenken anregen.

1. Verbringen Sie Zeit mit Menschen, die Ihnen Energie geben 

Es gibt Menschen, deren Glas ist halb voll und andere, deren Glas ist halb leer. Objektiv betrachtet haben beide gleich viel. In Wahrheit hat der, dessen Glas halb voll ist, weit mehr von seinem Leben, als der andere, der nur auf das schaut, was ihm fehlt. 

Menschen, die Ihnen Energie geben, kann man mit denen vergleichen, die ein halb volles Glas haben. Suchen Sie deren Nähe. Das wird Ihnen gut tun, denn diese Menschen werden Sie bereichern.  

2. Sorgen Sie für finanziellen Spielraum

Zu wenig finanzieller Spielraum kann auf die Dauer die eigene Lebensqualität einschränken. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich an dieser Stelle Reserven erkämpfen. Beispielsweise kann eine finanzielle Gangreserve (also Rücklagen) von mehreren Monaten Ihren Stresspegel erheblich reduzieren helfen. 

Ich empfehle gerne die 80-10-10 Regel: Man lebt von maximal 80% der Einkünfte. Das lässt mindestens 10% zum Sparen übrig. Die verbleibenden 10% können dazu dienen, den einen oder anderen guten Zweck bzw. gemeinnützige Unternehmungen zu fördern.

Zahlen Sie Ihre Kredite zurück und verabschieden Sie sich dann von einem Leben auf Pump. Das Gefühl der wirtschaftlichen Freiheit ist klasse! Glauben Sie mir das bitte.   

3. Gehen Sie sorgsam und konsequent mit dem Wort Nein um

Richtig eingesetzt, ist das Wort Nein eine scharfe »Waffe«. Deshalb sollten Sie sorgsam damit umgehen. Nein ist eine »Defensivwaffe«, die dazu dient, Ihr Leben zu schützen. – Ja, das mag pathetisch klingen. Ist es aber nicht. Denn das Wort Nein hilft Ihnen auf zweierlei Weise: 

  • Es ermöglicht Ihnen, sich auf das Wesentliche zu fokussieren, also das, worauf es ankommt 
  • Indem Sie lernen, geschickt Nein zu sagen, werden Sie erleben, wie Freiraum in Ihrem Leben und um Sie herum entsteht. – Und das ist ein  sehr gutes Gefühl! 

4. Schaffen Sie sich Freiräume, um Neues zu lernen

Sie brauchen Freiraum für sich selbst und das, was Ihnen wichtig ist!  Diesen Freiraum müssen Sie sich schaffen. Wie oben beschrieben, kann das Wort Nein wertvolle Dienste dabei leisten. Entscheidend ist, dass Sie den (langsam) entstehenden Freiraum zielgerichtet nutzen. 

Das kann ein Hobby sein oder ein Buch. Was Sie tun, ist von geringer Bedeutung. Wichtig ist, dass Sie neue Gedanken aufnehmen und verarbeiten. Nur so bleiben Sie mental frisch. 

Seien Sie proaktiv. Strecken Sie sich nach Neuem aus und integrieren Sie es in Ihr Leben. 

5. Kultivieren Sie Beziehungen mit Menschen, die Ihnen ein paar Schritte voraus sind 

Wer immer im eigenen Bekanntenkreis unterwegs ist, verpasst wertvolle Impulse, die einem Menschen geben können, die ein, zwei oder drei Schritte im Leben weiter sind. Und damit meine ich nicht Menschen, die auf der Karriereleiter mehr erreicht haben. Nein, es geht mir um Lebenserfahrung und Urteilsfähigkeit.  

Mich inspirieren Menschen, die Außerordentliches geleistet haben. Die es beispielsweise geschafft haben, eine Behinderung oder einen Schicksalsschlag nicht nur zu akzeptieren, sondern die daran gewachsen sind. 

6. Gewöhnen Sie sich die Haltung eines Lernenden an

Und hüten Sie sich vor geistigem Stillstand. Nichts ist trauriger als Menschen, die in ihrer Entwicklung stehengeblieben sind. So wichtig und wertvoll das Gestern war, so sehr ist es doch aus der Sicht von heute Vergangenheit. 

Ich finde, es gibt so viel Aufregendes in dieser Welt zu entdecken. Deshalb: Kultivieren Sie die Fragen warum und wozu.  

Bildquellen

  • Bild-ID 1436517377: Naypong Studio / Shutterstock

Mehr zu entdecken

Neue Beiträge, die helfen werden

Sie haben ein Herz für das Thema leiten und leben. Oftmals hilft hier und da keine kleine Strategie, inspirierende Impulse. Ich schreibe jede Woche frische Beiträge, die helfen im Leben und der Leiterschaft erfolgreich zu sein.
Menü schließen