Erfolg auf der Langstrecke

Verrückte Wettkämpfe 

Ich habe vor einiger Zeit etwas recht Erstaunliches gelesen. In einem Artikel wurde die Frage gestellt, wer über eine lange Strecke ausdauernder sei. Ein Mensch oder ein Pferd? 

Mein erster Impuls war eindeutig: Das Pferd ist deutlich schneller.  

Wer schon einmal bei einem Pferderennen dabei gewesen ist, der weiß, zu welch rasantem Tempo Pferde im gestreckten Galopp fähig sind. Immerhin erreichen sie eine Geschwindigkeit von bis zu 72 km/h. Dagegen würde selbst der Sprinter Usian Bolt mit 44 km/h alt aussehen. 

Aber ich habe mich eines Besseren belehren lassen müssen. Das Überraschende ist, dass ein Mensch sowohl auf der Kurzdistanz wie auf der langen Strecke durchaus mithalten kann. 

Am 13. März 2017 wurde auf dem  Wolverhampton Racecourse ein Wettkampf der besonderen Art ausgetragen. Der britische Starathlet Dwain Chambers trat auf der 100 m Kurzstrecke gegen den Vollblüter Heat Storm an … und siegte (nach Zielfoto). Hier geht’s zum Video des Wettkampfs.

Im walisischen Ort Lanwrtyd Wells gibt es seit einer Wirtshauswette 1980 jährlich einen Wettbewerb, bei dem Läufer gegen Pferd und Reiter auf einer 35 km langen Strecke antreten. Die Strecke führt durch Wälder, Wiesen, überquert Bachläufe, über Hügel und durch Täler. Gelegentlich gewinnen die Wettläufer, wie beispielsweise Dr. Florian Holzinger im Jahr 2007.   

Der jährliche Wettkampf von Lanwrtyd Wells zeigt eindrucksvoll, wozu die menschliche Konstitution in der Lage ist. Der Mensch ist für die Langstrecke geschaffen. 

Diese Eigenschaft scheint nicht nur für körperliche Leistungen zuzutreffen. Sie gilt auch für andere Bereiche des Lebens. 

Ich denke beispielsweise an die persönliche wie berufliche Entwicklung. In beiden Fällen ist Ausdauer gefordert! Und das bringt mich zu meinem heutigen Thema: erfolgreiches Durchhalten auf der Langstrecke des (beruflichen) Lebens.

Ich bin davon überzeugt, dass man auf ein paar Dinge achten muss, wenn Beruf und Leben gelingen sollen. 

1. Die eigenen Werte im Voraus festlegen

Wenn ich von einem gelingenden Leben spreche, geht es mir nicht um Position, Macht oder Reichtum. Mir geht es darum, das Leben bewusst zu gestalten. Und deshalb sieht nachhaltiger Erfolg für mich anders aus. Er hat damit zu tun, dass ich mein Potenzial erkenne und entwickle. Ich reife als Mensch, leiste einen wertvollen Beitrag zum großen Ganzen. Ich kämpfe fair und mit vollem Einsatz, aber ohne Ellbogen, zweifelhafte Abkürzungen und faule Tricks. 

Wenn ich in diesem Sinn erfolgreich sein will, ist es wichtig, dass ich vom Ziel her denke. Ich frage mich dann, wer ich sein will – auf der Strecke und im Ziel. 

Ein Beispiel: Will ich jemand sein, der großzügig ist? Der Menschen wohlwollend zugewandt ist? Der auf einen gesunden Lebensstil achtet? Ehrlichkeit und Integrität zum Maßstab des eigenen Handelns macht? 

Diese Werte gilt es nach meinem Dafürhalten im Vorfeld für sich zu erkennen und festzulegen. Es geht darum, sie zu verinnerlichen, damit sie mich in meinen täglichen Entscheidungen leiten. 

2. Die Kunst des guten Tauschgeschäfts

Das Leben besteht aus einer endlosen Aneinanderreihung von Tauschgeschäften. Ich muss mir die Frage stellen, ob ich weise Entscheidungen treffe.  

Wofür tausche ich meine Zeit ein? Wofür meine Energie? Welche Bedeutung haben mir liebe Menschen wirklich für mich? Belasse ich es bei Lippenbekenntnissen oder priorisiere ich die Bedürfnisse derer, die mir anvertraut worden sind? 

Was bin ich bereit einzutauschen für beruflichen Aufstieg und Anerkennung? 

3. Durchatmen ermöglichen

Um auf der Langstrecke des Lebens durchhalten zu können, muss ich meine Körperkräfte sorgfältig einteilen. Dazu gehören auch bewusst gewählte regelmäßige Ruhephasen, in denen ich durchatmen und neue Kräfte schöpfen kann. Und ich brauche gesunde Beziehungen zu Menschen, die mir helfen, meine emotionale Mitte zu finden. 

Was Wenige wissen: Tiefe Beziehungen sind nicht nur inspirierend und erfüllend. Sie wirken sich auch positiv auf meinen Organismus aus, indem sie diffusen Ängsten und Stress entgegenwirken. 

4. Es bleibt anstrengend! 

Über eines muss ich mir im Klaren sein. Ich werde nichts von Bedeutung oder Wert erreichen, wenn ich mich nicht über eine sehr lange Zeit hinweg anstrenge. 

Ausdauer und Arbeit, viel harte Arbeit, sind gefordert. Es gibt kein Entrinnen. Aber wenn ich einen Traum verfolge, mich von meinen Werten leiten lasse und darin Freude empfinde, kann ich die Langstrecke tatsächlich erfolgreich bewältigen. Dann kann mein Leben gelingen. 

Bildquellen

  • Dwain Chambers: Erik van Leeuwen, GFDL , via Wikimedia Commons

Mehr zu entdecken

Neue Beiträge, die helfen werden

Sie haben ein Herz für das Thema leiten und leben. Oftmals hilft hier und da keine kleine Strategie, inspirierende Impulse. Ich schreibe jede Woche frische Beiträge, die helfen im Leben und der Leiterschaft erfolgreich zu sein.