„Die Weihnachtsfreude pustet keiner aus…“

Tonfassung

Endlich ist es so weit. Am Dienstag ist mein letzter Arbeitstag für dieses Jahr! Nur noch ein paar offene Vorgänge erledigen und den Schreibtisch ein letztes Mal aufräumen, dann kann Weihnachten kommen. 

Manchmal macht man beim Aufräumen überraschende Entdeckungen. So bin ich auf einen Zeichentrickfilm gestoßen, an dem ich vor knapp 4 Jahrzehnten (!) mitgewirkt habe. Damals war ich Teil eines Teams, das an der deutschen Sprachfassung des Kinderfilms »Die Stadt, die Weihnachten vergaß« gearbeitet hat. In dieser netten Geschichte ging es um eine Stadt, in der Zank und Streit herrschten, weil sie Weihnachten, das Fest der Liebe vergessen hatten. 

Natürlich konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und habe den Film abgespielt. O weh, musste ich denken, das waren andere Zeiten. Verglichen mit der heute möglichen Qualität der digitalen Film- und Fernsehproduktion wirkte unser Filmchen recht einfach. Aber irgendwie war es schön, ein Werk aus der eigenen Vergangenheit zu betrachten. 

Mächtig unter Druck

Wenn ich mich umschaue, beschleicht mich die Sorge, dass nicht nur die fiktive Filmstadt die Bedeutung von Weihnachten vergessen hat. Das Fest scheint von verschiedenen Seiten mächtig unter Druck geraten zu sein, denn es ist so gar nicht friedlich in dieser Welt. 

Kürzlich hatten mehrere Tornados in den USA in einer Nacht über 100 Tote gefordert. Wenige Tage später raste ein Taifun über die Philippinen und richtete schwere Schäden an. 

Derweil schauen die Bewohner der Gemeinden El PasoLos Llanos de Aridane und Tazacorte auf der spanischen Kanareninsel La Palma unruhig in Richtung des „Biests“ (So wird der Feuerberg von den Einheimischen genannt). Seit einigen Tagen speit der Vulkan keine Lava mehr. Auch das tiefe Grollen und die ständigen Erdstöße haben nachgelassen. Ob der Ausbruch endlich vorbei ist? Niemand kann das mit Bestimmtheit sagen.

In Europa stolpern wir geradewegs der nächsten Pandemiewelle entgegen. Das griechische Alphabet kennt 24 Buchstaben. Mit Omikron ist nach Alpha, Beta, Gamma und Delta der fünfte Buchstabe in Verwendung. Wie lange es dauern wird, bis die verbleibenden 19 Buchstaben einer Mutation zugewiesen sind? 

Mit anderen Worten, es ist gerade viel los in unserer Welt, worüber man sich Sorgen machen kann. Also doch kein Grund zu feiern?! 

Und trotzdem

Trotzdem freue ich mich auf Weihnachten! Denn dieses Fest ist ein besonderes. An Weihnachten feiern Christen das Fest der Liebe Gottes zu den Menschen. Diese Liebe kam in Gestalt eines Kindes. Schon der Prophet Jesaja hatte etwa 600 Jahre zuvor davon gesprochen, dass Gott seinen »Immanuel« (übersetzt: Gott ist mit uns) einmal senden werde, um Frieden zu bringen. 

Gott macht sich auf und kommt zu uns. Wenn das keine gute Nachricht ist! 

Diesen Gedanken greift das Titellied des eingangs erwähnten Films »Die Stadt, die Weihnachten vergaß« auf. Darin heißt es:

„Die Weihnachtsfreude pustet keiner aus. Die Weihnachtsfreude hängt nicht am Baum zu Haus. Gott kam zu uns in die Welt. Wurde so, wie wir. Wir woll‘n uns freuen, denn Jesus ist jetzt hier.“ 

Ich wünsche Ihnen ein fröhliches und gesegnetes Weihnachtsfest. Kommen Sie danach gut ins neue Jahr.  

An dieser Stelle danke ich herzlich für alle Ermutigung und das eifrige Feedback im zurückliegenden Jahr. Beides hat mir gutgetan. Ich werde mich im neuen Jahr wieder melden.

Noch ein Hinweis in eigener Sache: Neben den Blogs rund um Lebens- und Führungsfragen veröffentliche ich an vielen Sonntagen auch Gedanken zu Glaubensthemen. Folgen Sie einfach diesem Link zur Übersicht.

Bildquellen

  • Fotolia_94659464: Sunny Studio

Mehr zu entdecken

Neue Beiträge, die helfen werden

Sie haben ein Herz für das Thema leiten und leben. Oftmals hilft hier und da keine kleine Strategie, inspirierende Impulse. Ich schreibe jede Woche frische Beiträge, die helfen im Leben und der Leiterschaft erfolgreich zu sein.